Ästhetische Zahnmedizin, Zahnarzt Dr. Siegert & Zahnärztin Dr. Hase, Implantologie, Paradontologie, Umweltzahnmedizin, Ganzheitlicher Zahnarzt
Ästhetische Zahnmedizin, Zahnarzt Dr. Siegert & Zahnärztin Dr. Hase, Implantologie, Paradontologie, Umweltzahnmedizin, Ganzheitlicher Zahnarzt

Thema: Ganzheitlicher Zahnarzt & Zahnmedizin

Zahnarzt Dr. Siegert, Konz & Zahnärztin Dr. Hase, Trier

Ort der Gemeinschaftspraxis: Konz (Ldkr. Trier-Saarburg)

Einzugsgebiet: Integrative Zahnmedizin Trier, Lux., Saarburg

Ganzheitliche Zahnmedizin

In unserer Zahnarztpraxis in Konz (Ldkr. Trier-Saarburg) teilen wir die Meinung, dass eine exzellente zahnmedizinische Versorgung einem Blick über den Tellerrand hinaus bzw. einer ganzheitlichen Sicht bedarf.

 

So beispielsweise wie dies ein Umwelt-Zahnarzt praktiziert, denn eine rein zahnmedizinische Sichtweise greift im Zweifelsfall nicht weit genug, der "Ganzheitliche Zahnarzt" hat einen erweiterten Blick auf den Patienten. 

 

Die Erweiterung schulmedizinischen Wissens lässt kompetentes Handeln zu, denn nur eine qualifizierte ärztliche Grundausbildung ermöglicht auch eine seriöse diagnostische Sicht auf komplexe medizinische Zusammenhänge und den ganzen Menschen.

 

Seit 2015-dato spezialisiert sich die Zahnärztin Dr. Hase per Curriculum weiter auf die integrative Zahnmedizin (umfasst auch die ganzheitliche Zahnmedizin und Umwelt-Zahnmedizin)

 

Die Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnmedizin zieht aus ihrer ganzheitlichen Betrachtungseine folgende Konsequenzen:

 

"Diagnostische Konsequenzen

 

Aus der Komplexizität und Unvorhersehbarkeit dieser systemischen Zusammenhänge ergeben sich bei chronischen Erkrankungen folgende diagnostische Konsequenzen:

 

Bei jedem Patienten wird individuell erhoben, welche chronischen Störfaktoren vorliegen und welche davon besonders belastend wirken. Das nennen wir Störfelddiagnostik.

 

Die Erhebung von Systembefunden deckt das gesamte System strategisch ab. Alle Befundkategorien und -lokalisationen müssen hinreichend berücksichtigt werden. Das nennen wir Systemdiagnostik.

 

Der diagnostisch wichtigste Schritt ist die Erkennung von Symptom- und Befundmustern zur Beschreibung des individuell vorliegenden Systemzustands. Das nennen wir systemische Mustererkennung.

 

Auf der Basis der systemischen Mustererkennung lassen sich gezielte Interventionen mit Wirkung auf das gesamte System bestimmen. Jedoch lassen sich bei chronische Kranken durch auch noch so intensive Erhebung von Befunden in einem isolierten Teilsystem keine erfolgversprechenden Interventionen ableiten.

 

Therapeutische Konsequenzen

 

Auf der Basis der Störfelddiagnostik, der Systemdiagnostik und der systemischen Mustererkennung ergeben sich vier therapeutische Vorgehensweisen:

 

Symptomorientiertes Vorgehen: Das symptomorientierte Vorgehen ist bei akuten Erkrankungen angezeigt. Es ist eine Domäne der universitären Medizin.

 

Autoregulatives Vorgehen: Beim autoregulativen Vorgehen werden vom Behandler therapeutische Reize (= therapeutische Irritationen) gesetzt. Dadurch werden die systemeigenen Regulationssysteme aktiviert, um die Ordnung im System wieder herzustellen.

 

Eliminierung chronischer Störfaktoren/Belastungen: Vorliegende Störfaktoren/Belastungen werden in der Reigenfolge ihrer individuellen Wichtigkeit nach eliminiert.

 

Prävention: Der Patient wird bezüglich präventiver Lebensführung zur Vermeidung von chronischen Irritationen beraten und geschult. Die Schwerpunkte der präventiven Lebensführung sind Ernährung, Bewegung und Stress-Management.

 

Aufgrund der Komplexizität und Unvorhersehbarkeit der systemischen Zusammenhänge ist vor der Behandlung chronischer Erkrankungen ein Heilungsversprechen nicht möglich und nicht zulässig.

 

Auf der Basis dieser grundlegenden Stellungnahme werden für die verschiedenen Aspekte der ZahnMedizin Leitlinien erarbeitet:

 

  • Patientenaufklärung und Patientendokumentation
  • Wissenschaftlichkeit und Objektivierbarkeit in der Medizin und ZahnMedizin aus systemischer Sicht
  • Rechtliche Stellungnahme zur Ganzheitlichen Zahnmedizin
  • Biokompatibilität zahnärztlicher Materialen
  • Odontogene Störfelder
  • Kraniomandibuläre Dysfunktionen
  • Systemische Parodontologie
  • Systemische Kieferorthopädie
  • Störfelddiagnostik
  • Regulationsdiagnostik"

Als integrativer, ganzheitlicher und Umweltzahnarzt kann man seine Patienten nochmal besser versorgen. Wir freuen uns darauf.

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. Siegert & Dr. Hase
Schillerstraße 30
Beethovengalerie
D-54329 Konz
Landkreis Trier-Saarburg
Tel. +49 (0)6501 / 92810
Fax +49 (0)6501 / 928120
rezeption@zahnarzt-konz.de

Sprechzeiten:

Mo: 8-12 + 15-18:30 Uhr
Di:  8-12 + 15-18:30 Uhr
Mi:  8-12 + 15-18:30 Uhr
Do: 8-12 + 15-18:30 Uhr
Fr:  8-12 Uhr

Datenschutz
Datenschutzbeauftragter, 
gemäß §§ 4f und 4g BDSG
O. Koch
Schillerstr. 30
D-54329 Konz

Tel. +49 176 / 63352780 

dsb@zahnarzt-konz.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Siegert, Konz (Ldkr. Trier-Saarburg); Dr. Hase, Trier